Wie Sie ihr Auto optimal auf den Winter vorbereiten

Nach dem Schnee-Chaos in Bayern ist nun auch der Winter in Sachsen-Anhalt angekommen. Gerade für Autofahrer hat sich durch den plötzlichen Temperaturabfall so einiges verändert. So sind sie durch die Glätte nicht nur zu einem geringeren Tempo angehalten, sondern auch zu einer gründlicheren Vorbereitung ihres Fahrzeugs für den Straßenverkehr.

Das ist vor allem wichtig, wenn das Fahrzeug nicht in einer Garage steht und den Witterungsbedingungen frei ausgesetzt ist. Das Freikratzen eines Gucklochs bei zugefrorener Frontscheibe ist beispielweise nicht ausreichend und kann zehn Euro Bußgeld nach sich ziehen – Zeitdruck am Morgen hin oder her. Verursachen Sie durch solche grobe Fahrlässigkeit einen Unfall, kann Sie das sogar Ihren Versicherungsschutz kosten. Wir zeigen Ihnen deshalb heute, wie Sie Ihr Auto richtig auf den Winter vorbereiten können:

Vereiste Frontscheibe

Ist die Frontscheibe tief zugefroren, so sind die besten und bewährtesten Hilfsmittel nach wie vor Frostschutzmittel, Eiskratzer und Enteiser. Deshalb ist es ratsam, immer mindestens eins der drei Utensilien parat zu haben. Natürlich können Sie Ihre Frontscheibe auch mit anderen Mitteln „auftauen“. Versuchen Sie jedoch nie, das Eis mit heißem Wasser zum Schmelzen zu bringen – das kann zum Platzen der Frontscheibe führen!

Ein weiterer guter Tipp: Legen Sie sich am besten eine Frontscheibenfolie zu, die Sie über Nacht aufziehen können. Durch diese Folie wird die Bildung einer Schnee- und Eisschicht wesentlich verringert. Die günstigste Variante gibt es schon für gerade mal drei Euro im Supermarkt.

Angefrorene Scheibenwischer

Ein Ärgernis, aber dennoch gar nicht so selten: Die Scheibenwischer sind an der Frontscheibe festgefroren. Was also tun? Auf gar keinen Fall hilft es, die Scheibenwischer gewaltvoll hochzuziehen. Dadurch wird das Gummi nur unnötig beschädigt und der Scheibenwischer im schlimmsten Fall funktionsuntüchtig.

Wenn das Gummi festklebt, können Sie einfach von oben auf die Scheibenwischer drücken, bis sich die Eisschicht löst. Andernfalls ist es ratsam, über Nacht eine Tüte oder eine Socke über die Scheibenwischer zu ziehen, um das Festfrieren zu verhindern.

Schnee auf dem Auto

Nach §23 der StVO sind sie dazu verpflichtet, für Verkehrssicherheit zu sorgen. Dazu gehört es auch, jeglichen Schnee auf ihrem Auto zu entfernen. Schnee auf dem Autodach ist besonders gefährlich. Bei einer Bremseinlage kann dieser mit einem Ruck auf die Frontscheibe knallen und im schlimmsten Fall auch Beschädigungen hervorrufen. Um dies zu umgehen, können Sie jederzeit einen kleinen Kehrblech-Besen in ihrem Kofferraum mit sich führen und den Schnee vor jeder Fahrt abtragen.

Am wichtigsten ist natürlich: Winterreifen aufziehen!

Foto: © Petair / Fotolia