Sicher durch dunkle Zeiten

Nun hat wieder die dunkle Jahreszeit begonnen. Wer jetzt mit dem Auto im Morgengrauen oder in der Abenddämmerung unterwegs ist, etwa als Pendler aus dem Magdeburger Umland, muss mit einer unerwarteten Begegnung rechnen. Ich erinnere mich noch an die Schrecksekunde, als mir frühmorgens auf einer Landstraße ein ausgebüxtes Huhn vor die Räder lief. Mir und meinem Auto ist zum Glück nichts passiert, aber dem Huhn ist sein Ausflug nicht gut bekommen. Wäre mir ein Wildschwein oder ein Hirsch vor das Fahrzeug gelaufen, wäre der Aufprall womöglich nicht so glimpflich ausgegangen.

Eine gute Teilkaskoversicherung zahlt für Zusammenstöße mit Tieren aller Art. Dafür muss man sich vom Jäger oder Förster eine Wildbescheinigung ausstellen lassen und somit sicherstellen, dass das Tier nicht für den nächsten Autofahrer zur Gefahr wird. Für den kleinen „Hühner-Schreck“ konnte ich darauf verzichten. Wenn man nicht weiß, wer vor Ort zuständig ist, hilft ein Anruf bei der Polizei. Diese muss aber nicht selbst hinzukommen, wenn es beim Blechschaden geblieben ist.

Dem Autofahrer stellt sich jetzt auch die Frage, wann man Winterreifen aufziehen lässt. Wird es überhaupt Schnee geben? Ich halte mich an die Regel „O bis O“, also von Oktober bis Ostern. Eine Winterreifenpflicht ist in der Straßenverkehrsordnung zwar nicht vorgeschrieben. Aber bei widrigen Verkehrsbedingungen wie Glatteis, Schneematsch, Schneeglätte verlangt die StVO eine wintertaugliche Bereifung. Sonst handelt man rechtswidrig, und wer ertappt wird, bekommt einen Punkt in Flensburg und zahlt ein Bußgeld.

Trotzdem bleibt bei einem Unfall der Versicherungsschutz erhalten: Die Kfz-Haftpflichtversicherung übernimmt den Schaden des Unfallopfers und bei einer Vollkasko bekommt der Sommerreifen-Fahrer auch die Reparaturkosten am eigenen Auto bezahlt. Wenn allerdings die unangemessene Bereifung nachweisbar die Ursache ist, dass es zum Unfall kam, muss er mit Kürzung der Vollkaskoleistung rechnen.

Liebe Autofahrer, ganz unabhängig von Strafen: Ich ziehe die Winterreifen für meine eigene Sicherheit auf. Und ich möchte auch nicht verantworten müssen, womöglich vor einer Schule auf glatter Fahrbahn nicht rechtzeitig bremsen zu können.

Fahren Sie umsichtig und kommen Sie sicher durch den Herbst und Winter!

Ihre Jennet Pchayeck, Kundendienst-Center der ÖSA Versicherungen