Ingwer, Honig & Co.: Omas Hausmittel gegen Erkältungen

Was tut einem immer gut, vor allem an einem kalten Wintertag? Richtig, eine heiße Tasse Tee.

Forscher haben herausgefunden, dass Tee nicht nur das Wohlbefinden steigert, sondern beispielweise auch den Cholesterinwert im Blut senkt, da er gefäßerweiternde Wirkungen hat. Auch bei Erkältungen ist er ein besonderes Hilfsmittel, das zur Heilung beiträgt. So kann ein heißer Tee nicht nur besagte Erkältung lindern, sondern eine aufkommende auch abwehren.

Aber nicht nur eine heiße Tasse Tee hilft bei einer verschnupften Nase. Wie Sie schon in unserem Beitragsbild sehen können, gibt es viele Hausmittel, die eine Erkältung lindern. Aus diesem Grund haben wir mal unsere besten Tipps für Sie zusammengefasst:

1.) Heiße Zitrone
Vitamin C ist das beste Hilfsmittel bei einer Erkältung. Und wo kommt Vitamin C am meisten vor? Richtig, in Zitrusfrüchten wie etwa der Zitrone. In Kombination mit einem heißen Getränk wirkt es dabei wahre Wunder. Für eine „Heiße Zitrone“ kann einfach heißes Wasser oder auch schwarzer Tee verwendet werden. Am besten eignet sich außerdem frischer Zitronensaft. Da Vitamin C ab einer bestimmten Temperatur zerstört wird, ist es empfehlenswert, den Tee lieber etwas abkühlen zu lassen, ehe man den Zitronensaft hinzufügt.

2.) Honig
Honig lindert Husten, wirkt entzündungshemmend und hilft, oxidativen Stress zu vermeiden. Wenn man also den Geschmack mag, lohnt es sich, in jede Tasse Tee einen Löffel Honig hinzu zu geben. Alternativ kann man natürlich auch Obst mit viel Vitamin C (wie etwa Kiwis, Orangen oder Äpfel) kleinschneiden und etwas Honig darüber träufeln.

3.) Zink
Das Spurenelement Zink ist wichtig für ein starkes Immunsystem. So ist es nicht nur mitverantwortlich für die Wundheilung, sondern unterstützt auch die Wirkung von Vitamin C. Zink kann nur über die Nahrung aufgenommen werden, weswegen es wichtig ist, eine ausreichende Menge von zinkhaltigen Nahrungsmitteln wie Milch, Eier, Nüsse, Haferflocken und Fisch zu sich zu nehmen. Als Ergänzung dazu dienen auch Zink-Braustabletten, die es in jeder Apotheke gibt.

4.) Hühnersuppe
Oma hat es schon immer gesagt und nun haben es auch amerikanische Forscher bestätigt: Frisch gekochte Hühnersuppe wirkt entzündungshemmend und trägt somit zur Linderung von Erkältungen bei. Vor allem die heiße Hühnerbrühe ist ein Schlüssel zum Gesundwerden: Der heiße Dampf befeuchtet Nase und Hals und wirkt somit als Schleimlöser.

5.) Ingwer
Viele werden Ingwer als beliebtes Mittel gegen Reiseübelkeit kennen. Aber die kleine Knolle kann noch so viel mehr. So wird Ingwer eine stimulierende Wirkung auf das Immunsystem nachgesagt. In Kombination mit seinen entzündungshemmenden Eigenschaften ist Ingwer also besonders förderlich für Erkältungen – auch, weil er weil er unter anderem Vitamin C enthält und reich an ätherischen Ölen ist.

Zu guter Letzt: Auch eine ordentliche (tägliche!) Portion an Äpfeln ist immer förderlich. Denn wie man so schön sagt: „An apple a day keeps the doctor away.“

Foto: © photophonie / Fotolia