ÖSA malt mit

„Ich sehe was, was Du nicht siehst!“

Gefahren im Straßenverkehr sind das Thema des diesjährigen Mal- und Zeichenwettbewerbs an Sachsen-Anhalts Schulen. Mädchen und Jungen der Schuljahrgänge 1 bis 4 können wieder ihre Beobachtungen auf dem Schulweg mit Stift und Pinsel umsetzen, sie können richtiges, falsches oder auch rücksichtsloses Verhalten mit dem Fahrrad, Skateboard, Inlineskatern oder PKW im Bild festhalten.

Der Mal- und Zeichenwettbewerb findet zum 26. Mal statt und ist eine gemeinsame Aktion der Polizei von Sachsen-Anhalt mit Partnern. Zu ihnen gehören seit dem ersten Wettbewerb auch die ÖSA Versicherungen, außerdem die Unfallkasse Sachsen-Anhalt, die Landesverkehrswacht und Ministerien. Die ÖSA sitzt auch in der Jury, welche die zwölf besten Zeichnungen für den Jahreskalender für 2019 auswählt.

Ziel ist es, auf unterhaltsame, die Kinder ansprechende und anregende Weise die Zahl der Verkehrsunfälle zu verringern. Die Mädchen und Jungen lernen, sich selbst richtig und sicher im Straßenverkehr zu bewegen, und sie teilen ihre Erfahrungen anderen Kindern mit.

Seit der Erstauflage haben rund 170.000 Kinder aus Grund- und Förderschulen an den Malwettbewerben teilgenommen. Auch die aktivsten Schulen mit den meisten Teilnehmern prämiert.