Hundert Jahre und nicht schachmatt

Genau 284 Menschen in Sachsen-Anhalt zählten Ende des Jahres 2016 mindestens 100 Lebensjahre oder noch mehr. Das hat das Statistische Landesamt ermittelt. Mit einem Anteil von 88 Prozent dominierte in dieser Altersstufe eindeutig das weibliche Geschlecht.

Wie der Wirtschaftswissenschaftler Aspen Gorry herausgefunden hat, sind die späten Jahre sehr häufig sogar die glücklichsten. Denn im Ruhestand erhöht sich die Zufriedenheit mit dem eigenen Leben. Wer sich gesund ernährt, Sport treibt, seinen Geist trainiert und sich mit anderen Menschen umgibt, kann sein persönliches Glücksniveau im Alter positiv beeinflussen.

Ein Mensch, der an seiner Umwelt und an Bildung interessiert ist, hat Studien zufolge auch die besten Voraussetzungen, bis ins hohe Alter geistig fit zu bleiben. Denn unsere Gehirnareale, die mit Erinnerung und Lernen zu tun haben, produzieren jeden Tag neue Nervenzellen. Wer sich mit Menschen umgibt, seinen Horizont erweitert und zum Beispiel eine neue Sprache lernt, fördert das Wachstum dieser Gehirnzellen.

Foto: V. Kühne