Grippezeit – bloß nicht anstecken!

Winterzeit, Erkältungszeit. Nicht nur durch den plötzlichen Abfall der Temperaturen sind viele Menschen angeschlagen. Schniefen und Husten ziehen sich durch die öffentlichen Verkehrsmittel und auch auf den kürzlich eröffneten Weihnachtsmärkten in Sachsen-Anhalt ist man nicht sicher vor Erkältungs- und Grippesymptomen. Was man dabei natürlich nicht möchte, ist, sich anzustecken.

Wie können Sie sich also schützen?

Grippeviren werden durch die sogenannte Tröpfcheninfektion übertragen. Beim Niesen oder Husten dringen die Viren über die Schleimhäute von Mund, Augen oder auch Nase ein. Passieren kann dies zum Beispiel schon, wenn man sich miteinander unterhält.

Um sich deshalb nicht anzustecken, können Sie laut der AOK Sachsen-Anhalt folgendes tun:

  • 30 Sekunden gründliches Händewaschen spült Viren und Bakterien von der Haut. Versuchen Sie deshalb im Umkehrschluss, sich ungewaschene Hände nicht direkt ans Gesicht zu halten oder mit ihnen die Augen zu reiben.
  • Vermeiden Sie außerdem, von Erkälteten bereits verwendete Gläser oder beispielsweise Glühweintassen zu benutzen oder daraus zu trinken.
  • Auch ist es besser, das Händeschütteln so gut es geht zu vermeiden. Da dies in sozialen Situationen nicht immer so einfach ist, ist es empfehlenswert, sich auch hier direkt danach die Hände zu waschen, um sich nicht anzustecken.
  • Selbiges gilt für das Anfassen von Türklinken, Aufzugsknöpfen oder anderen gemeinschaftlich genutzten Dingen.
  • Und zu guter Letzt: Taschentücher oder ähnliches sollten immer nach dem Benutzen im Müll landen. Achtung: Hier ist die Restmülltonne die richtige.

Einen weitgehenden Schutz bietet die jährliche Grippeimpfung. Wieso das so ist, können Sie in einem unserer vorausgegangenen Beiträge lesen.

In diesem Sinne: Bleiben Sie gesund!

Foto: © photophonie / Fotolia