E-Tretroller rollen bald auf der Straße

Elektro-Tretroller, auch E-Scooter genannt, werden bald straßentauglich. Das Bundesverkehrsministerium wird möglicherweise noch vor diesem Jahresende eine „Verordnung über die Teilnahme von Elektrokleinstfahrzeugen am Straßenverkehr“ verabschieden.

Elektro-Tretroller sind schon heute auf Park- und Radwegen, mitunter auch im Straßenbild zu sehen. Bisher war die Teilnahme am öffentlichen Verkehr aber verboten. Motorfahrzeuge, die mit mehr als sechs Kilometer pro Stunde unterwegs sind, brauchen in Deutschland eine Betriebserlaubnis sowie eine Versicherung. Bisher gab es beides noch nicht für die mit Akku betriebenen Tretroller.

Die neue Verordnung soll nur für E-Roller gelten, sie müssen mit einer Lenk- oder Haltestange, zwei voneinander unabhängigen Bremen, zwei Blinkern sowie einer Klingel ausgestattet sein. Helme werden nicht vorgeschrieben. Elektro-Rollerfahrer müssen mindestens 15 Jahre alt sein und einen Mofa-Führerschein besitzen. Die Versicherungsplakette wird ähnlich wie beim Moped aussehen.

Skateboards und Hoverboards sollen weiterhin vom öffentlichen Straßenverkehr ausgeschlossen bleiben.

Foto: © zinkerych / Fotolia